________________










PRESSE 5

0,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

VON KOPF BIS FUSS 

Wirbelsäule, Schulter, Hüfte, Knie und Fuß – klassische Beispiele für Schmerzbereiche. Wenn schon die kleinste Bewegung ungeliebte Auswirkungen zeigt und der Hausarzt am Ende seines Lateins ist: im Schmerzzentrum Dr. Stabauer-Goria finden leidgeplagte Patientinnen und Patienten Hilfe.

 

Der Mensch zuerst – so das Motto des erfahrenen Teams in der Hütteldorfer Praxis unter der ärztlichen Leitung von Dr. Ornella Stabauer-Goria. Die Fachärztin für Orthopädie und orthopädische Chirurgie war bis zur Eröffnung des Schmerzentrums als Oberärztin tätig.

Zum Team des Schmerzzentrums gehören weiters eine praktische Ärztin, ein Osteopath, ein Heilmasseur, eine Physiotherapeutin und ein Orthopädie Techniker Meister (Bandagist). Bei Bedarf stehen Konsiliar-Ärzte aus anderen Fachrichtungen zur Verfügung.

 

KOMBINATIONSTHERAPIE FÖDERT KNOCHENBAU

Schmerzen aus dem gesamten Bewegungsapparat stehen im Mittelpunkt des vielseitigen Therapiespektrums im Schmerzzentrum. Neben der Chirurgischen und konservativen Orthopädie – wie Akupunktur, Chiropraktik, Infusions- oder Neuraltherapie – werden spezielle Schmerzbehandlungen geboten. Vom Laser, über die Osteopathie bis hin zur radialen Stoßwellentherapie – ein optimal abgestimmtes Behandlungskonzept ist der Schlüssel zum schmerzfreien Leben. Mit der ACP Eigenplasma-Therapie steht eine relativ neue Behandlungsmethode zur Verfügung, die im Bereich der Arthrose sehr gute Erfolge bringt.

SCHMERZ MUSS

NICHT SEIN

 

Eine europäische Schmerzstudie ergab,
dass jeder fünfte Europäer bzw. jeder dritte Erwachsene am Tag der Befragung unter Schmerzen litt.

Während dem akuten Schmerz, der bei Ver-letzung auftritt, eine Warn- und Schutzfunk-tion zukommt, ist der chronische Schmerz physiologisch oft ohne tieferen Sinn. Schmerzen, die über den normalen Heilungs-prozess hinaus anhalten, sind daher

als Krankheit zu werten – Hilfe ist gefragt. 

________________________________

 

FACTS

Die Patienten werden beim Betreten des Schmerzzentrums in der Linzer Straße 383 von einem angenehmen und modern ausgestatteten Ambiente umgeben.

 

Die Straßenbahnlinie 49 hält direkt vor dem Haus und kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung. Der Bahnhof Hütteldorf ist mit U- und S-Bahn nur wenige Gehminuten entfernt. Die Räumlichkeiten des Schmerzzentrums sind selbstverständlich von der Straße aus barrierefrei erreichbar. 

Mit Deutsch, Englisch, Arabisch und Spanisch sind auch Sprachbarrieren nahezu ausgeschlossen. Und das nimmt man im Schmerzzentrum sehr wichtig, denn: ‘Niemand kennt den Schmerz so gut wie der Patient selbst – zuhören zählt daher zu den wichtigsten Diagnoseinstrumentarien‘, so Dr. Stabauer-Goria.